Ein Fehler ist es:

 

- zu warten bis Ostern mit dem Weißanstrich für die Obstbaumstämme. Weißanstrich ist keine Verschönerungsmaßnahme, sondern ein Schutz vor Frostschäden und einigen Schädlingen.

 

- Himbeeren, die anfälligste Beerensträucherart für Krankheiten und Schädlinge, zu vernachlässigen.

So früh wie möglich sollte man alle alte und kranke Ruten entfernen. Fruchtruten zuschneiden

und auslichten durch entfernen der überflüssigen und schwachen jungen Triebe.

 

- zu Früh anzufangen mit dem Heranziehen vom Setzlingen. Das Pflanzen der Setzlinge sollte zum richtigen Zeitpunkt, warmes und längeres Tageslicht, geschehen. Dieses garantiert guten Wachstum und gute Fruchtbarkeit.

 

- zu vergessen, frühzeitig und mehrmalig Pfirsiche mit kupferhaltige Präparate gegen die

Kräuselkrankheit zu spritzen.

 

-Geranien jetzt schon aus dem Winterschlaf zu holen. Im kalten und trockenen (ca.10 Grad) Lagerraum sollte man die Geranien nicht öfter als alle 10 Tagen zu gießen.

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Nienburg/Weser e.V