Falsch ist….

 

- den Kompost zu vergessen, der Komposthaufen muss

ständig feucht aber nicht nass sein .

 

- Erdbeeren auf einem Beet nach Tomaten oder Kartoffeln zu pflanzen. Die übertragen gefährliche Pilzkrankheiten, wie Welke (Verticillium) usw., die Erdbeerpflanzen drohen dadurch auszutrocknen und abzusterben.

 

- zu warten, abgetragene Himbeerruten und überflüssige Jungtriebe im Herbst oder Frühjahr abzuschneiden. In der Dichte können die Triebe nicht schnell genug abtrocknen, das erhöht die Anfälligkeit auf Krankheiten und Schädlingsbefall.

 

- zu vergessen Gladiolen nach der Blütenernte weiter zu gießen. Gladiolenzwiebeln brauchen viel Wasser zum reifen.

 

- nach der Buschbohnenernte ganze Pflanzen mit Wurzeln zu entfernen. Die Wurzeln sind gute Stickstoffsammler. Man sollte die Pflanzen abschneiden und die Wurzeln in der Erde belassen.

 

- mit dem Zuschnitt von den Steinobstbäumen bis zum Frühling zu warten. Steinobstbäume schneidet man direkt nach der Ernte.

 

- an den Zucchinipflanzen zu große Früchte zu halten, diese verlieren an Geschmack und verursachen das Abstoßen der Folgefrüchte. Beste Zucchinifrüchte sind 15-25 cm lang und haben am Ende noch die Blühte.

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Nienburg/Weser e.V