Gemüsegarten

 

Jetzt ist Sommer. Die meisten Gemüsearten sind ausgewachsen und benötigten sorgfältige Pflege. Also Unkraut beseitigen, Nachdüngen und bekämpfen vom Schädlinge und Krankheiten. Bei längeren Trockenperioden ausreichend gießen.

 

Anfang Juli kann man noch Buschbohnen für die spätere Ernte legen . Eine Vollernte von Buschbohnen kann man erwarten, wenn der 15. Juli als Aussaattermin nicht überschritten wird.

 

Bis mitte Juli kann man Chinakohl direkt ins freie Beet aussäen. Chinakohl liebt Böden mit hohem Humusgehalt und guter Wasserversorgung. Als Vorfrucht eignen sich alle Gemüsearten, außer Kohlarten. Chinakohl säen wir am besten in Horste mit ca. 35 cm abstand. Nach dem Auflaufen auf eine Pflanze vereinzeln.

 

Wichtig ist eine regelmäßige Ernte von Gurken, dadurch wird der Ertrag größer . Gurken erntet man Morgens, wenn der Tau abgetrocknet ist. Wichtig ist, die Gurken nicht abzureißen, sondern auszubrechen oder abzuschneiden. Das gleiche gilt für Zucchini.

 

Die Tomaten immer ausgeizen, wenn die Geiztriebe ca. 2cm groß sind. Früchte ernten, wenn sie Reif sind, überreife verlieren an Geschmack. Missgebildete und kranke Früchte nicht am Busch hängen lassen, sie gehören auch nicht in den Kompost.

 

                        Obstgarten

 

Im Juli kann man feststellen, wie gut wir in den Frühmonaten gearbeitet haben. Das zeigt sich bei der Obsternte . Bei guter Frühjahrspflege sind die Früchte gut ausgewachsen, gesund und reichlich.

 

Im Juli endet die Erdbeerenernte, gleich danach sollte man mit der Bearbeitung der Erdbeerbeete anfangen. Bei ein- und zweijährigen Pflanzen entfernen wir Mulchmaterial und Ausläufer. Wenn die Ernte sehr gut war, sollte man reichlich Volldünger zufügen. Pflanzen die älter als drei Jahre sind, sollte man abräumen. Wenn man ein neues Erdbeerbeet anlegen will, ist man gut beraten dieses im Juli zu machen. Das Beet darf nicht an der selben Stelle, im Schatten oder einer sehr feuchten Stelle, angelegt werden.

 

Den Sommerschnitt der Formobstbestände (Spalier- und Spindelbäume) sollte man im Juli fortsetzen. Zum Endspitzen und biegen der Äste an Spalierbäumen ist jetzt die beste Zeit.

Im Juli bekämpfen wir Krankheiten und Schädlinge, wichtig ist Tagtäglich abgefallene Früchte aufzusammeln und zu vernichten. Diese sind meistens von Schädlingen befallen und gehören nicht in den Kompost.

 

                         Ziergarten

 

Alle Rosen erhalten im Juli die letzte Düngergabe, damit die Triebe in diesem Jahr gut ausreifen.

 

Der Juli ist beste Zeit für die Veredlung der Rosen.

 

Im Juli blühen die meisten Stauden und Sträucher, das steigert den Wasserbedarf. Um die Blütezeit zu verlängern, sollte man verblühte Knospen entfernen.

 

Weil die Forsythie immer an den neuen Trieben blüht, schneidet man im Juli ausgeblühten Blütenstände ab.

 

Heidekräuter und immergrüne Laubgehölze brauchen in der Trockenperiode sehr viel Wasser.

 

 

 

                      Zimmergarten

 

Um einseitigen Wuchs von Fensterpflanzen zu verhindern, sollte man sie in regelmäßigen Zeitabständen drehen.

 

Gummibäume brauchen im Juli zum guten Wachstum viel Wasser und Nährstoffe.

 

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Nienburg/Weser e.V