Falsch ist:

 

- zu früh wärme liebende Pflanzen wie

  Tomaten, Gurken und Sellerie zu

  pflanzen.Besseres anwachsen und

  entwickeln der

- Pflanzen erzielen wir, wenn die Pflanzen

  später (nach den Eisheiligen) in warme

  Erde gepflanzt werden.

- auf trockene Erde das Mulchgut, wie Torf,

  Rindenmulch, Rasenschnitt oder

  ähnliches, aufzubringen.

- in der Blütezeit chemische

  Pflanzschutzmittel zu benutzen, weil die

  Bienen vergiftet werden können. Es gibt

  ohnehin schon zu wenig Bienen in

  unseren Gärten.

  - die Beseitigung der Wildkräuter zu

 

   vernachlässigen, diese nehmen unseren

 

   Nutzpflanzendie Feuchtigkeit und

   Nährstoffe.

 

 - Stangenbohnen als Sichtschutz direkt an

 

   den nördlichen Zaun zum Gartenachbarn

 

   des Kleingartens zu errichten. Dieses

 

   verursacht das Überschatten der

 

   Nachbarparzelle, wasnicht zulässig ist.

 

 

- die Bekämpfung der Blattläuse an

 

  Obstbäumen usw. im Mai zu

 

  verrnachlässigen Die Blattläusebefallen

 

  neu wachsende Knospen, junge Blätter und

 

  junge Früchte. Das führt oft zum Abfallen

 

  der Füchte.


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Nienburg/Weser e.V