Gemüsegarten

 

- Ab Anfang Mai ist die Bodenpflege sehr wichtig. Für

 ausreichende Wasserversorgung der Pflanzen ist zu sorgen.



- Wenn das Unkraut frühzeitig entfernt wird,

 

bleiben die Bodennähstoffe für unsere


Nutzpflanzen erhalten. Mit dem Hacken lüften

 

wir den Boden.



- Ab Mitte Mai, nach den Eisheiligen, kann man

 

alle wärme liebenden Gemüse wie Gurken,

 

Zucchini , Kürbis, Stangen- und Buschbonnen

 

aussähen und auspflanzen. Zum Giesen sollte

 

man abgestandenes Wasser benutzen, welches

 

die Lufttemperatur angenommen hat.

 


- Tomaten und Gurken sollte man nicht vor

 

dem 20. Mai pflanzen. Weil Tomaten und


Gurken sehr schlecht Wachstumsstockungen

 

vertragen. Der Boden muss beim Pflanzen gut

 

erwärmt sein.

 


- Stabtomaten sollten eintriebig gezogen

 

werden. Mehrtriebige Kultur, nicht entgeizte

 

Pflanzen, geht auf Kosten einer frühen Ernte

 

und größe der Früchte.

 


- Bei zu groß gewordene junge

 

Tomatenpflanzen bringt man die Wurzeln und

 

den unteren Stängelteil bis zum ersten Blatt in

 

die Erde. Man setzt junge Tomatenpflanzen

 

nicht senkrecht sondern schräg in die Erde, da

 

die Wurzeln sonst in die kälteren

 

Bodenschichten kommen.


 

                                                                         Obstgarten

 

- Im Mai gehört zu den wichtigsten Arbeiten im

 

Obstgarten : veredeln vom Obstbäumen (wer

 

es nicht bis Ende April geschafft hat), Schutz

 

vor Krankheiten und Schädlingen, Formschnitt


der Obstbäume, Pflege des Unterbodens und

 

Düngung.

 


- Nicht vergessen sollte man das regelmäßige

 

giesen bei längeren Trockenperioden.



- Im Mai darf man nicht die Bekämpfung vom

 

Blattläusen und Apfelwicklern usw. auf jungen

 

Trieben vernachlässigen. Wirksam sind

 

Löwenzahn-, Brennnessel- und Rainfarnbrühe.


Gegen die Obstmade ist ein

 

Schmierseifenlösung wirksam


.

- Zur Beschleunigung der Erdbeerernte kann

 

man einen niedrigen Folientunnel über das

 

Beet aufbauen. Durch Mulchen mit

 

Schwarzfolie oder geschnittenem Stroh bleiben

 

die Früchte sauber und trocken. Dadurch sind

 

sie weniger mit Grauschimmel befallen.


 

                                                                    Ziergarten

 

- Die meisten Beet- und Rabattpflanzen sind

 

Frost empfindlich. Darum soll man sie nicht vor

 

den Eisheiligen auspflanzen.

 

 

 

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Nienburg/Weser e.V