Falsch ist....

- alte und abgeerntete (2Jährige) Himbeerenruten sowie mehr als 7 bis 8

   neue Ruten für das nächste Jahr nicht zurückzuschneiden.

 

- zu früh mit der Ernte des Gemüse für die Winterlagerung, wie Kohl,

  Rosenkohl,Seleri, Pore und Rotebete, zu beginnen. Man sollte sie bis

  Oktober wachsen lassen und dann für die Winterlagerung vorbereiten.

 

- teure Hochstämme, wie Johannes- und Stachelbeeren, zu kaufen und

  die vernünftigen Stützen zu vergessen. Ohne diese Stützen kommt es

  öfter zum Abbruch der Stammkrone oder sogar zum Abknicken des

  ganzen Stammes.

 

- auf dem ganzen Acker Stalldung einzuarbeiten und dabei zu vergessen

  das Wurzelgemüse frischen Stalldung schlecht verträgt.

 

- Kompost austrocknen zu lassen, da er feucht, nicht nass, zu halten ist.

 

- die Volldüngung der Pfingstrosen im Frühling vorzunehmen. Um eine

  üppige Blüte im Frühling zu erreichen sollte man im Herbst mit Kompost,

  ca. 4kg auf 1m², düngen.

 

- zu warten mit Ernte von Zwiebeln bis zum Austrocknen des ganzen

  Lauches. Zur späht geerntete Zwiebeln lassen sich schlecht lagern.

 

 

 


Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kleingärtnerverein Nienburg/Weser e.V